Haltermann Carless Blog

    Labor, Vertrieb oder Einkauf: bleiben Sie in Sachen hochqualitative Kohlenwasserstoffe und Lösungsmittel auf dem neuesten Stand!

    Petrochemische Lösemittel für die Lack- und Farbenindustrie: Alternativen zu Toluol und Xylol

    Alternativen zu Toluol und Xylol

    Hersteller von Farben und Lacken stehen häufig vor der Frage nach Alternativen für bestimmte Rohstoffe. Die Gründe sind vielfältig – von veränderten gesetzlichen Regularien bis zu neuen Marktanforderungen. Dabei sollten zum einen alternative Produkte ähnliche Eigenschaften aufweisen, zum anderen sollte der neue Lieferant hochwertige Produkte, sowie zuverlässigen und umfangreichen Service bieten. Zwei Rohstoffe im Bereich Farben und Lacke werden immer wieder diskutiert. Hier lesen Sie warum und welche Alternativ-Möglichkeiten es zu Toluol und Xylolen gibt.

    Petrochemische Lösungsmittel – bedeutende Rohstoffe für Farben und Lacke

    Petrochemische Lösungsmittel sind für die Lack- und Farbenindustrie ein zentraler Rohstoff in ihren Produkten – mehr als die Hälfte aller Lösungsmittel werden in dieser Branche verarbeitet. Doch wie in vielen anderen Wirtschaftszweigen müssen Hersteller aufgrund veränderter Regularien und Gesetze, sowie Neueinschätzungen von Stoffen und Produkten auf neue Technologien und Formulierungen setzen. Marktanforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz spielen dabei eine zunehmend große Rolle. Für den Bereich Farben und Lacke müssen qualitativ überzeugende Lösungsmittel vor allem

    • frei von schädlichen Aromaten wie Benzol sein 
    • eine gleichbleibende Reinheit aufweisen und
    • keine ungesättigten Verbindungen enthalten.

     

    Toluol und Xylole – wo finden sie Verwendung?

    Lösungsmittel unterschiedlicher chemischer Herkunft sind wichtige Grundstoffe beispielsweise für

    • Wandfarben,
    • Putze,
    • Fassadenfarben,
    • Kunststofflacke und -beschichtungen,
    • Oberflächen für medizinische Produkte,
    • Schutzlacke,
    • Isolierlacke oder
    • leitfähige Lacke. 

    Toluol und Xylole gehören zu den aromatischen Kohlenwasserstoffen und wurden bisher aufgrund ihrer hohen Lösekraft oft in Farben und Lacken eingesetzt. Heutzutage ist die Verwendung dieser Moleküle rückläufig, da sie als zunehmend problematisch in Bezug auf Umweltverträglichkeit und Gesundheit eingeschätzt werden.

     

    Haltermann Carless Blog abonnieren!

     

    Doch welche alternativen Produkte gibt es und was spielt bei der Entscheidung noch eine Rolle?

    Hersteller sind bemüht einen adäquaten Ersatz für Toluol und Xylol hinsichtlich Eigenschaften, Qualität und Verfügbarkeit zu finden. Entscheidend sind dabei die Anforderungen der Endprodukte. So ist eine hohe Lösekraft nicht für jede Anwendung notwendig. Lieferanten mit umfangreichen Beratungs- und Serviceleistungen unterstützen Sie hinsichtlich ihrer Bedürfnisse bei Anwendungen und Spezifikationen. 

    Wenn Sie Toluol und Xylole ersetzen wollen, könnten dies mögliche Alternativen in Ihren unterschiedlichen Anwendungen sein:

    Cyclohexan, Methylcyclohexan

    Sie werden auch Naphthene oder naphthenische Lösungsmittel genannt und entstehen bei der Hydrierung von Benzol und Toluol. Die Lösekraft ist deutlich geringer, aber für gesättigte Verbindungen ausreichend gut– dies kann durch Formulierungsänderungen angepasst werden. 

    n-Heptan, n-Octan 

    Diese Paraffine sind für viele spezielle Anwendungen unentbehrlich, so zum Beispiel bei Kunststoffen, die eine wasserabweisende Oberfläche haben und durch Lacke auf Basis von Xylolen oder Naphthenen aufquellen oder sich anlösen würden. Die positive Verträglichkeit mit Kunststoffen stärkt die Argumente für einen Wechsel zu n-Heptan und n-Octan.

    iso-Octan 

    Dieses Paraffin wird gerne als aromatenfreier Ersatz in Verdünner für Lacke und Farben oder als Medium zum Reinigen von Pinseln und Werkzeugen verwendet. In einer Farbe verarbeitet, sorgt die mäßig schnelle Verdunstung für ein gleichmäßiges Ergebnis.

     

    Reine Paraffine für präzise steuerbare Reaktionen

    Acrylfarben wie zum Beispiel klassische Wandfarben basieren auf einer Dispersion von Kunststoffpolymeren in Wasser. Dabei muss die Basis der Farbe sowohl wasserfreundliche als auch wasserabstoßende Eigenschaften haben, um alle Komponenten der Formulierung einbinden zu können. Dazu wird zunächst in einer Wasser/iso-Octan-Emulsion aus Acrylestern der Anfang des Polymers hergestellt. Das Paraffin wird entfernt und anschließend der Kunststoff mit wasserlöslichen Komponenten weiter aufgebaut. So erhält er beide gewünschten Eigenschaften in einem Molekül. 

     

    Auch biobasierte Rohstoffe sind für nachhaltigere Farben und Lacken eine wichtige Schlüsseltechnologie. Zukunftsorientierte Lieferanten forschen auch in diesem Themenfeld und entwickeln ihre Produkte im Bereich Nachhaltigkeit weiter.

     

    Fazit

    Auf der Suche nach einem Ersatz für Toluol und Xylole können Anbieter von hochreinen Paraffinen eine gute Wahl sein. Wichtig sind folgende Produktqualitäten:

    • Frei von schädlichen Aromaten
    • Keine ungesättigten Verbindungen
    • Hohe Reinheit von 95 % und 99 %
    • Gleichbleibende Qualität

    Achten Sie bei Ihrem neuen Lieferanten auf Leistungen hinsichtlich Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, sowie auf weiteren Service. Fragen Sie aktiv nach 

    • Produktionsgarantie
    • Zertifizierungen
    • Qualitätskontrolle
    • Lieferversprechen
    • Flexibilität hinsichtlich individueller Bedürfnisse
    • Unterstützung bei Regularien

     

    Gerne beraten wir Sie hinsichtlich einer Alternative für Toluol und Xylole. Kontaktieren Sie uns!

    Beratung Lösungsmittel Farben und Lacke und Klebstoffe

     

    Themen: Lösungsmittel, Farben-, Lack- und Klebstoffindustrie

    Autor: Dr. Henning Böckemeier

    Autor: Dr. Henning Böckemeier

    Dr. Henning Böckemeier ist technischer Ansprechpartner für die Bereiche Performance Solvents, Mitteldestillate und Erneuerbare Produkte bei Haltermann Carless. Als Manager Technical Services & Development hält er die verbindende Position zwischen Vertrieb, Marketing und Labor. Sein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von neuen Produkten und nachhaltigen Kohlenwasserstoffen sowie der Evaluierung von neuen Rohmaterialien. E-Mail info@h-c-s-group.com

    Kommentare

    Aktuellste Beiträge

    Lesen Sie auch die aktuellsten Stories auf unserem 160-Jahre Blog!