Haltermann Carless Blog

    Labor, Vertrieb oder Einkauf: bleiben Sie in Sachen hochqualitative Kohlenwasserstoffe und Lösungsmittel auf dem neuesten Stand!

    Haltermann Carless: Beitrag zur klimaneutralen Luftfahrt mit SAF

    20.05.21 17:50 , Autor: Chris Hutchinson

    Sustainable Aviation Fuel SAF

    Der Verkehrssektor stellt sich um – was im Bereich Automobil schon seit längerem wesentlicher Bestandteil der Forschung und Entwicklung ist, hält nun auch vermehrt Einzug in die Luftfahrt: nachhaltige Lösungen zur Verringerung der CO2-Emissionen. In diesem Zusammenhang spielen alternative Treibstoffe, sogenannte Sustainable Aviation Fuels (SAF), eine wichtige Rolle und sind ein wesentlicher Treiber für die Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Wie konkret das Zukunftsthema bereits ist und welche Vorreiterrolle Haltermann Carless spielt, lesen Sie hier.

    Bedeutende Investitionen in nachhaltiges Fliegen 

    Die Luftfahrt ist eine der am schnellsten wachsenden Verursacher von Treibhausgasemissionen (THG). Die Industrie hatte in 2018 rund 2,4% der weltweiten jährlichen Kohlenstoffemissionen zu verantworten und sie wird bis 2045 voraussichtlich um mehr als das Dreifache im Vergleich zu 2015 wachsen (Environmental and Energy Study Institute, EESI). Um die THG insgesamt zu reduzieren und den Klimawandel zu bekämpfen, wurden von der Europäischen Kommission mit dem sogenannten "Green Deal" anspruchsvolle Ziele gesetzt. Auch die Luftfahrtindustrie selbst hat sich hohe Nachhaltigkeitsziele gesetzt, die in der IATA-CO2-Reduktionsstrategie "Way Point 2050" definiert sind. Neben den Bemühungen der Industrie und der Regierungen sind auch immer mehr Fluggäste bereit, für schadstoffarme Flüge zu bezahlen und wünschen sich einen Strategiewechsel in diesem Bereich. Alles in allem ein klarer Auftrag für die Luftfahrtindustrie.

    Die Luftfahrtindustrie hat bereits begonnen, Konzepte für mehr Klimafreundlichkeit im Luftverkehr zu ermöglichen. Dazu gehören leichtere Flugzeuge, kerosinsparende Starts und Landungen oder CO2 -neutrale Flughäfen. Der wichtigste Lösungsansatz ist jedoch die Einführung nachhaltiger Flugkraftstoffe (Sustainable Aviation Fuels, SAF), da sie das größte Potenzial für eine zeitnahe Reduzierung der CO2-Emissionen darstellen.

     

    Haltermann Carless Blog abonnieren!

     

    Sustainable Aviation Fuels bieten vielfältige Vorteile

    Die Luftfahrtindustrie wird auf absehbare Zeit auf Kraftstoffe angewiesen sein, da Alternativen wie Wasserstoff- und Elektroflugzeuge für Langstreckenflüge derzeit nicht in Frage kommen. Nachhaltige Flugkraftstoffe sind daher die ideale Lösung mit deutlichen Vorteilen: 

    • Reduzierung der Treibhausgasemissionen um bis zu 80 % über den gesamten Produktlebenszyklus im Vergleich zu fossilen Brennstoffen.
    • Als sogenannte Drop-in-Kraftstoffe konzipiert, sind sie mit konventionellem Kerosin kompatibel, also misch- und austauschbar.
    • Sie erfüllen die gleichen, hohen Qualitätsstandards und entsprechen allen Sicherheitsanforderungen.
    • Sie benötigen bei ihrem Einsatz keine Änderungen am Flugzeug, den Turbinen oder der Betankung.

    Fluggesellschaften, Flughafenbetreiber und zuliefernde Öl-, Energie- und Chemieindustrie sehen in der Entwicklung und Implementierung von Sustainable Aviation Fuels (SAF) die Zukunft. Doch wie konkret sind die Ideen und Projekte aktuell?

     

    Haltermann Carless plant Sustainable Aviation Fuels (SAF) in Deutschland zu produzieren

    Entwicklungen im kommerziellen Maßstab und Testkonzepte gibt es bereits mit verschiedenen Technologien, wie z. B. Hydrotreated Vegetable Oils (HVO), Power-to-Liquid (PTL), HEFA, Fischer-Tropsch (FT)-Verfahren oder Alcohol-to-Jet (ATJ). Innovative Chemieunternehmen sind bereits einen Schritt weiter. Sie haben Nachhaltigkeit fest in ihrer Unternehmenskultur verankert und setzen verstärkt auf ein grünes Portfolio. 

    Haltermann Carless setzt schon lange auf nachhaltige Kohlenwasserstoffe, wie beispielsweise Biokraftstoffe. Nun möchten wir als erster kommerzieller Hersteller in Deutschland Sustainable Aviation Fuels (SAF) produzieren. Dazu investieren wir umfangreich an unserem Produktionsstandort Speyer in das Engineering und den späteren Bau einer Produktionsanlage für erneuerbare Kohlenwasserstoffe auf Basis des emissionsarmen Alcohol-to-Jet-(ATJ)-Verfahrens von Gevo. Bereits Ende 2024 möchten wir dem Markt jährlich rund 60.000 Tonnen erneuerbare Kohlenwasserstoffe, moderne Biokraftstoffe und nachhaltige Flugkraftstoffe bereitstellen.

    Haltermann Carless entscheidet sich für das Alcohol-to-Jet (ATJ)-Verfahren von Gevo, da es mehrere Vorteile bietet: 

    • Alcohol-to-Jet (ATJ) ist eine bewährte und zukunftssichere SAF-Technologie 
    • Ermöglicht Flexibilität bei den Rohstoffen (1G, 2G, Abfallstoffe gemäß EU RED II Annex IX)
    • Einfache Drop-in-Kraftstofflösung für bestehende Flugzeuge unter Nutzung der Flughafeninfrastruktur 
    • Direkte und signifikante Kohlenstoffreduzierung mit nachgewiesener/zertifizierter Lebenszyklusanalyse (LCA)
    • Unser Technologiepartner GEVO wurde von zwei unabhängigen Gremien zertifiziert: dem Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB) und dem International Sustainability and Carbon Certification System (ISCC).

    Alcohol-to-Jet-(ATJ)-Verfahren:

    Alcohol-to-Jet-(ATJ)-Verfahren

     

    Haltermann Carless verfügt über ideale Voraussetzungen für die Sustainable Aviation Fuel (SAF) Herstellung

    Schon mit der Erfindung von „Petrol“ war Haltermann Carless am Puls der Zeit. Diese Vorreiterstellung leben wir seit über 160 Jahren. Mit modernen Technologien und einem hohen Maß an Kundenorientierung beschreiten wir nun auch im Bereich Sustainable Aviation Fuels (SAF) neue Wege.

    Wir bieten ideale Voraussetzungen und das entsprechende Know-how, um den SAF-Markt zu erschließen:

    • Langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung und Herstellung von Biokraftstoffen und erneuerbaren Kohlenwasserstoffen
    • Nutzung der bestehenden Infrastruktur am Produktionsstandort Speyer (Hydrierung, Destillation, Blending & Tanklager) ermöglicht eine kurze Markteinführungszeit.
    • Mit Speyer einen strategisch vorteilhaft liegenden Produktionsstandort: in der geografischen Mitte Europas, direkt am Rhein und nah am Flughafen Frankfurt – so können Kunden in Europa schnell beliefert werden 
    • Ein Produktionsstandort mit klimaschonender Logistik (mit Binnenschiff- und Bahnverbindungen zu den wichtigsten europäischen Flughäfen), einer erfahrenen Belegschaft mit nachgewiesener Projektmanagementerfahrung und auditiert nach höchsten Qualitätsstandards und Industriezertifizierung.
    • Zertifizierte SAF-Produkte durch Nutzung von Rest- und Abfallstoffen gemäß der europäischen Erneuerbare-Energien-Richtlinie (EU RED II Annex IX)

     

    Fazit

    Nachhaltige Flugkraftstoffe spielen eine Schlüsselrolle bei der Erreichung der CO2-Ziele der Luftfahrt im Jahr 2050 (IATA "Way Point 2050" und europäischer "Green Deal"). Als erster kommerzieller Sustainable Aviation Fuel (SAF) Hersteller in Deutschland möchte Haltermann Carless einen Beitrag leisten, die Auswirkungen des globalen Luftverkehrs zu reduzieren und klimaverantwortliches Fliegen zu ermöglichen. Für uns sind Umweltschutz und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen Teil der Unternehmensstrategie, die wir mit Kompetenz, modernen Anlagen, neuen Technologien und Investitionen umsetzen.

     

    Nachhaltige Technologien Beratung

     

    Themen: Nachhaltigkeit, Sustainable Aviation Fuel (SAF)

    Autor: Chris Hutchinson

    Autor: Chris Hutchinson

    Chris Hutchinson ist Head of Corporate Development & Sustainability bei Haltermann Carless. Er ist verantwortlich für die Weiterentwicklung der unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie. Dazu gehören beispielsweise die Ausrichtung des Portfolios auf erneuerbare Produkte sowie die Verbesserung der CO2-Bilanz in den Produktionsbetrieben. Seit über 20 Jahren im Unternehmen, verfügt er über umfangreiche Expertise im Bereich Vertrieb, Einkauf und Corporate Development.
    T: +44 1372 380416 E-Mail: CHutchinson@h-c-s-group.com

    Kommentare

    Aktuellste Beiträge

    Lesen Sie auch die aktuellsten Stories auf unserem 160-Jahre Blog!