Erklärung gegen Sklaverei und Menschenhandel

Erklärung gegen Sklaverei und Menschenhandel – 2017/2018

Diese Erklärung erfolgt gemäß Abschnitt 54 des „Modern Slavery Act 2015“. Sie stellt die Vorgehensweisen dar, mit denen wir sicherstellen, dass Sklaverei und Menschenhandel weder in unseren Lieferketten noch an anderer Stelle in unserem Unternehmen vorkommen.

Über die HCS Group

Die HCS Group mit Hauptsitz in Frankfurt am Main sowie Vertriebsniederlassungen und Konzernunternehmen in Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Belgien, den USA und Japan ist ein führender internationaler Anbieter hochwertiger Kohlenwasserstoffprodukte. Alle Unternehmen der HCS Group sind verpflichtet, die Ort geltenden Gesetze und Vorschriften einzuhalten. Zudem verpflichten wir uns zur Integrität bei unserer Geschäftstätigkeit – daher ist die Achtung der Menschenrechte fest in unserem Mitarbeiter-Verhaltenskodex verankert. Wir sind uns bewusst, dass unser Ruf in Bezug auf hohe ethische Maßstäbe und soziales Verhalten ein wichtiges Element für den Gesamterfolg unseres Unternehmens auf dem Markt für Kohlenwasserstoffspezialitäten darstellt.

Unsere Lieferketten

Wir unterhalten Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten und Kunden, die in unserer Branche als wirtschaftlich, ökologisch und sozial verantwortlich gelten. Wir erwarten von unseren Zulieferern und Kunden die Einhaltung nationaler und internationaler Standards, die sie zu fairem Umgang mit Arbeitern und Angestellten, zur Bereitstellung eines sicheren Arbeitsumfelds und zum Schutz der Qualität des Arbeitsumfelds verpflichten.

Im vergangenen Berichtsjahr hat die HCS Group auf die im Vorfeld durchgeführten Maßnahmen aufgebaut, bei denen wir unsere Allgemeinen Vertragsbestimmungen in der Weise ergänzt haben, dass sie Verpflichtungen für Lieferanten zur Einhaltung des Modern Slavery Act enthalten. Alle neuen Mitarbeiter werden für unsere Policy gegen Sklaverei und Menschenhandel sensibilisiert. Darüber hinaus wurden spezifische Schulungen mit Schlüsselpersonal durchgeführt, das im Bereich Beschaffung mit direktem Kontakt zu den Lieferanten tätig ist.

Für die kommenden 12 Monate planen wir eine Aktualisierung und Formalisierung unseres risikobasierten Ansatzes um sicherzustellen, dass unsere Lieferanten durchgängig alle Standards einhalten, die für Geschäftsbeziehungen mit der HCS Group gefordert sind. Darüber hinaus werden wir weitere Schulungen zur Sensibilisierung und Weiterbildung unserer restlichen Supply-Chain-Mitarbeiter durchführen.

Diese Erklärung wurde vom Executive Committee der HCS Group am 26. September 2018 geprüft und genehmigt.

Duncan Stonehouse
Chief Supply Chain Officer